Nix und wieder nix!

BV TGS West Auf den TGS Betriebsversammlungen wurde ja angekündigt, dass im Januar 2015 die Beschäftigten einen Brief zur neuen Entgeltstruktur erhalten. Diese Briefe vom TGS Arbeitgeber sind nun bei den Beschäftigten angekommen.

Dort steht unter Anderem: „Ziel der Entgeltordnung ist die Sicherstellung einer unternehmensweiten Transparenz und Vergleichbarkeit.“

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit, ist das mit diesem Satz gemeint? Sicherlich nicht. Denn wenn ja, hätten Sie eine Entgelttabelle erhalten, in der die Entgeltgruppen mit den entsprechenden Eurobeträgen sichtbar wären. Also nix.

Desweiteren konnten viele lesen:

„…dass sich Ihre Entgelthöhe nicht verändert.“

 Also wieder nix.

Sicherlich wird es auch Beschäftigte geben, die etwas mehr bekommen haben, aber ob und bei wem das tatsächlich so ist, können sie nicht nachvollziehen.

Dazu ein Kommentar eines Beschäftigten:

„Da die nun erdachte, sogenannte“ Entgeltordnung“ eigentlich keinem Mitarbeiter etwas gebracht hat, ist die einzige Möglichkeit vernünftig entlohnt zu werden, sich gewerkschaftlich zu organisieren!“

Mit einem Tarifvertrag für alle Beschäftigten der Deutschen Annington inklusive TGS, wäre sichergestellt, dass Kolleginnen und Kollegen, die den gleichen Job machen, bei gleicher Arbeit auch gleiches Geld verdienen.

Klar ist: Tarifvertrage nützten und schützten.

Und zum Schluss noch zur Erinnerung:

Beschäftigte in den anderen Gesellschaften der Deutschen Annington (Immobilienservice, Kundendienst etc.) schließen sich auch derzeit zusammen und machen sich auf den Weg für einen Tarifvertrag.

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Sie haben es besser verdient.

Jetzt erst recht, eintreten und aktiv werden!

16 Gedanken zu “Nix und wieder nix!

  1. Ha wie geil der Brief kam heute mit Abrechnung, es gab heisse Luft!!!!
    Nur Lug und Betrug habe es mir aber auch gedacht.

    Gruß Dimi

  2. Richtig den Brief den ich auch bekommen habe ist ein Witz…..Schlimm an der ganzen Geschichte ist das der Betriebsrat hinter der Geschäftsführung sitzt statt zwischen Geschäftsführung und Mitarbeiter…..es liegt aber verdammt viel auch an die Vorsitzende des Betriebsrates warum das alles so schief gelaufen ist….die Gründe kann ich hier nicht nennen aber sie zieht nur ihre Vorteile raus….

    • Sie ist doch auf dem besten Weg nach oben zur Niederlassungsleiterin in GE.
      Hoffentlich legt sie dann endlich ihr BR Mandat nieder. Die hat mit einer Arbeitnehmervertretung nichts am Hut. Nur Intrige und auf sich selber bedacht.
      Kann man so einen Betriebsrat nicht auch abstzen?

      • Sie muss ihr BR Mandat niederlegen. Denn als Niederlassungsleiter darf sie nicht mehr in der BR sein…heisst BR muss neu gewählt werden.

        • Hallo Jungs. Schade für euch, aber damit haben wir gerechnet
          Wir Objektbetreuer sind auch nicht besser dran. Wenn ihr was erreichen wollt müsst ihr in die Gewerkschaft eintreten, denn alleine wird das nix. Und denkt bei der nächsten Betriebsratswahl daran den zu wählen ,der sich für eure Interessen wirklich einsetzt

      • So einfach absetzen geht nicht, aber bei der nächsten Br -Wahl einfach die Wählen die nicht in der Dispo ebene arbeiten, also Leute wie du und ich !!!!

  3. Ich habe langsam echt die Faxen voll von dem verbalen Müll den ihr hier von euch gebt. Ich habe selber 12 Jahre Betriebsrat hinter mir und das Letzte was ich machen wollen würde, wäre BR bei der TGS. Habt ihr euch schonmal Gedanken darüber gemacht, dass nicht 1 Person einen Beschluss gefasst hat, sondern 36? Eine Person hier vorzuschieben ist billig und selbst wenn sie den Standort GE machen sollte sei es ihr gegönnt, dann wäre da endlich jemand gutes in der Leitung. Suche hier noch die Einträge wo Verdi sich beschwert, dass ein Konzernbetriebsrat Aktien für den Konzern aushandelt und die TGS ausschließt und im Regen stehen lässt. Da war der aktuelle Gesamtbetriebsrat dabei und darüber heult ihr auch nicht. Ist euch mal in den Sinn gekommen, dass vielleicht viele zufrieden sind mit der neuen Entgeldordnung. Ich war auch erst pissig als der Brief kam. Hab mir jetzt alles erklären lassen und hab meine Meinung geändert.
    Wenn euch doch nichts passt, dann kündigt und geht. Ihr habt euren Vertrag selbst ausgehandelt und wusstet worauf ihr euch einlässt. Ich arbeite gerne hier. Und Tschüss

    • Liebe Kollegen, wir wollten nur kurz drauf hinweisen, dass Unzufriedenheit mit irgendeinem Betriebsratsmitglied ausschließlich Sache der Kolleginnen und Kollegen im Betrieb ist und nichts mit einer Position von ver.di zu tun hat. Auf den Betriebsversammlungen und den Wochen danach haben wir aber gesehen, dass die neue Entgeltordnung bei den Beschäftigten keine echte Zufriedenheit ausgelöst hat. Wir glauben nämlich nicht, dass die Kolleginnen und Kollegen die neue Entgeltordnung nicht verstehen, ganz im Gegenteil: Viele Kolleginnen und Kollegen organisieren sich momentan in allen Gesellschaften der Deutsche Annington für einen Tarifvertrag; nur so können gerechte und transparente Regeln hergestellt werden; das liegt laut Gesetz nicht in den Händen des Betriebsrates – das Gesetz wurde eigentlich geschaffen, um Betriebsräte zu schützen, so dass Arbeitgeber diese nicht unter Druck setzen bzw. beeinflussen können. Mit einer organisierten Belegschaft ist es für den Arbeitgeber umso schwerer Betriebsräte unter Druck zu setzten.

      Viele Grüße, Euer ver.di-Team

      • Genau so ist es !!! Nur wenn wir uns organisieren haben wir eine Chance faire Arbeitsbedingungen zu bekommen. Nicht nur einen gerechten Lohn, auch was Urlaub, Vermögensbildung usw. angeht. Während sich die Vorstände einen „kräftigen Schluck aus der Schampusflasche“ genehmigen bekommen wir ein paar Brotkrümel. SUPER ! Wacht auf und geht in die Gewerkschaft. EINIGKEIT MACHT STARK. Lasst euch nicht einschüchtern und wählt bei der nächsten Wahl Ver.di-Kandidaten. Jeder kann sich wählen lassen und wenn sich, besonders in der West und Rheinland, eine entsprechende Liste aufstellt haben die Arbeitgeber-Freunde im Betriebsrat keine Chance.

    • Hi,
      hätten meine Worte sein können !
      Auch ich war erst pissig und habe es mir aber genau erklären lassen.
      Resultat : gehe in die Nachverhandlung und werde wahrscheinlich mehr bekommen, da nicht alle Fakten gestimmt haben.
      PS: wir bekommen doch PÜNKTLICH unser SELBST AUSGEHANDELTES Geld !

  4. Tach zusammen,
    Meiner Meinung nach ist die neue Endgeldordnung für den A…..
    Mir wurde schon durch meinen Team leiter mitgeteilt das ich schon an der Lohnobergrenze angekommen sei.
    Ich bin ein gelernter Facharbeiter mit Gesellenbrief, der aber leider nur einen Vertrag als Bauhelfer hat . Ich werde in jedem Gewerk eingesetzt. Nur nicht das was ich gelernt habe. Bei Vertragsabschluss wurde mir versprochen das ich nachrücken wurde sobald in meinem gelernten Gewerk wieder neue Leute gesucht werden. Seid dem haben 8 neue angefangen.
    Ich reiße mir täglich den A…. auf, fresse jeden tag Dreck, aber egal weil ich gerne bei der tgs und den Kollegen arbeite.
    Die Lohn Obergrenze eines Bauhelfer
    Bei der tgs beträgt :
    2000 € brutto
    Bin Ein Familien Vater ohne Chance einmal einen 100 er sparen zu können. Also ich hab für mich entschieden den Kampf der Kollegen mit zu kämpfen und werde mich morgen früh anmelden.

    LG Schmal

  5. Leute!!! Der Meister der Lügen hat wieder zugeschlagen!!!
    Wir dürfen uns nicht weiter verarschen lassen mit immer wieder leeren Versprechungen!!
    Meldet euch bei der Ver.di an! Nur dann können wir den Tarifvertrag bekommen!!!
    Macht Werbung bei den Kollegen!
    Habt ihr Kontakt zu anderen Standorten? Macht Werbung redet darüber!
    Klärt eure Kollegen auf das ihr euch auch Anonym anmelden könnt und der Arbeitgeber das nicht erfahren muss.
    Wir wollen doch alle mehr Geld, mehr Urlaub und geregelte Strukturen!!!

    Tut mir leid das ich das jetzt schreiben muss, aber ich glaube vom BR kommt nicht wirklich viel Werbung für die Ver.de oder sogar für diese Webseite!!!

    Leute tut euch und dem Rest der Kollegen den gefallen und scheißt auf der Beitrag von 1% euren Bruttogehaltes,
    früher oder später wird es sich auszahlen!!!!!!!!!!!

    NIEMALS AUFGEBEN!!!!!!! wer nicht wagt , der nicht gewinnt!!!

  6. Hallo Liebe Kollegen(zukünftig) der TGS!
    Ich bin im Moment noch in der Gagfah FM angestellt und werde ja demnächst (wie auch immer) zu euch dazustoßen.
    Zur Sache des Betriebsrates möchte ich sagen das auch oft die möglichkeiten eines BR überschätzt werden.Davon kann ich ein Lied singen,da ich BR Mitglied in Berlin bin.
    Ich hatte als ich 2010 bei Gagfah anfing, das Glück zu erfahren, wie es ist einen Tarif zu haben.
    Und das sollte sich jetzt jeder verinnerlichen.
    Es gibt keine Diskusionen mehr über Urlaub,Lohn/erhöungen,zuschläge,VWL,eventuell Neid unter Kollegen ect.alle wissen was los ist und alle haben die gleichen Bedingungen.Das schafft schon mal ein besseres Klima.Offt wird einem vorgegaukelt man könne doch in Verhandlungen mit seinem Vorgesetzten etwas an seiner Situation ändern.Meistens nur Schall und Rauch.
    Es gibt niemanden der bevorzugt werden kann,nur weil er Vitamin B hat oder so.
    Deswegen Organisieren ! Nur das hilft! Ein BR kann keine Tarife oder Löhne festlegen.Das können nur Tarifparteien. Sprich Arbeitgeber und Gewerkschaften.
    Leider hat die Gagfah uns Handwerker, zumindest bei denen es rechtlich möglich war 2011 eine neue Gesellschaft gegründet (Instandhaltung Service Gesellschaft jetzt Gagfah FM) und Tarifflucht begangen.
    Ich konnte für ein Jahr am Nektar schlabbern .Und glaubt mir, wir waren alle zufrieden und keiner wäre bei uns freiwillig gegangen.Es gab keinen Neid!
    Seit dem alles vorbei!
    Ich bin auch Ver.di Mitglied und einige konnte ich in Funktion als BR auch dazu bringen einzutreten.
    Ich hoffe das wir irgendwann eventuell alle wieder von diesem Nektar schlürfen können!!

  7. Hallo!

    Lohndumping in Deutschland wird immer schlimmer, durch gesetzlich erlaubtes „Outsourcing“ werden dem modernen Sklavenhandel Tür und Tor geöffnet. Bei der TGS in Kiel bekommt man auf mittlerer Führungsebene ein Gehalt von 2200,-€ brutto! Das sind keine 12€/Std. Bewerbt euch schnell dort, sonst sind diese tollen Arbeitsplätze weg! Urlaubs-/und Weihnachtsgeld wird natürlich nicht gezahlt, Vermögenswirksame Leistungen braucht man sowieso nicht, wovon soll man denn auch sparen? Lustig bei der Sache ist, dass gleichzeitig von fehlenden, qualifizierten Arbeitskräften gesprochen wird… Vielleicht sollten Unternehmensleitungen mal anfangen nachzudenken, weshalb man keine „guten“ Mitarbeiter mehr findet, dies wird ja schließlich auch von Mitarbeitern zu einem Hungerlohn verlangt und wer nicht mitzieht wird wegrationalisiert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.