Wo stehen wir in der Wohnungspolitik?

00_Rahwa-Hüweler_68cDie DGB-Konferenz Umdenken – Gegenlenken „Handlungsfähiger Staat im Bereich der Wohnungspolitik“ will
aktuelle Entwicklungen in der Wohnungspolitik diskutieren.
Hierbei sollen Gewerkschafter, Vertreterinnen und Vertreter aus
Politik und Verbänden, Mieterschützer sowie Wissenschaftler zu
Wort kommen.

Die Anzahl preisgünstiger Wohnungen nimmt
seit Jahren ab. Wohnimmobilien sind nicht zuletzt durch die Krise
an den Finanzmärkten zum Investitions- und manchmal auch zum
Spekulationsobjekt geworden. Die Politik hat sich in den
vergangenen Jahren sukzessive aus der Förderung des sozialen
Wohnungsbaus zurückgezogen. Deshalb bedarf eine
Neuausrichtung der Wohnungspolitik nicht nur Ansätze im
Mietbereich sondern ebenfalls Impulse für verstärkten Neubau,
vor allen Dingen im bezahlbaren Bereich, sowie altersgerechte
und energetische Sanierungsanstrengungen.

Am 15. Oktober diskutieren beim DGB Bundesvorstand in Berlin unter anderem Bundesministerin Hendricks, DGB Vorstandsmitglied Stefan Körzell, Landesfachbereichsleiterin Besondere Dienstleistungen ver.di-Landesbezirk NRW Andrea Becker, der stellvertretende Vorsitzende der IG BAU Dietmar Schäfers sowie Vertreterinnen und Vertreter von Verbänden, aus der Wissenschaft und aus der Politik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.