6 Gedanken zu „[MTV/Tarifinfo Nr. 1] Tarifverhandlungen unter schwierigen Voraussetzungen“

  1. Die Verdi ist echt total überholt! Die Mitarbeiter wollen jobrad u die altbackenen Gutmenschen der verdi blockieren weiter……gibt’s doch langsam echt nicht mehr!

    1. Lieber Stefan, im Rahmen der Tarifrunde 2021 waren alle Beschäftigten (nicht nur die Gewerkschaftsmitglieder) in der Wohnungswirtschaft aufgefordert, sich an einer Onlineumfrage zu den Tarifforderungen zu beteiligen. Dieser Aufforderung sind rund 1366 Beschäftigte nach gekommen. Nur 166 von den Teilnehmenden haben sich für eine Jobrad Regelung ausgesprochen. Wesentlich wichtiger war den Befragten, mehr Gehalt, eine Erhöhung der Sonderzahlungen, mehr Urlaub, mehr Freizeit, eine Altersteilzeitregelung, die Möglichkeit Mobil arbeiten zu können etc.. Aus diesem Grund kümmern wir uns um diese Fragen zuerst. Darüber hinaus erlaube ich mir noch den Hinweis, dass dank des Tarifvertrags, den ver.di und die IG BAU für ihre MITGLIEDER abschliessen, die Menschen die noch unter diesen Tarifvertrag fallen, regelmässig Gehaltserhöhungen bekommen, 30 Tage Urlaub in Jahr haben, 37 h in der Woche arbeiten und Weihnachts- sowie Urlaubsgeld erhalten. Solltest du noch Fragen haben, stehe ich gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

  2. Ich bin doch sehr überrascht, dass die in der ersten Verhandlungsrunde genannten Punkte keine der aktuellen Inflation angepasste Gehaltsrunde enthalten. Was nützen mir Umwandlungen von Geld in Freizeit und Zeitwertkonto, wenn ich am Ende des Tages meine Brötchen nicht mehr bezahlen kann. Die letzten Tarifabschlüsse haben sich alle unter der Inflationsrate bewegt, sollen wir zukünftig wieder nur mit einem minimalen Erhöhungsbetrag abgespeist werden? Der Immobilienbranche geht es so gut wie seit langem nicht, die Arbeitsanforderungen steigen von Jahr zu Jahr. Der Mehrwert landet nicht ansatzweise in unserer Tasche.

    1. Lieber Heiko, diese Info bezieht sich auf die derzeitig stattfindenden Verhandlungen über den Manteltarifvertrag. Die nächste Vergütungsrunde steht 2023 an. Und du hast Recht, hier muss dringend etwas für die Beschäftigten in der Wohnungswirtschaft rum kommen. Wie gut ein Tarifergebnis wird, ist allerdings abhängig von den Beschäftigten in den Betrieben, denn den Druck auf die AG, den wir brauchen, um ein gutes Tarifergebnis durchzusetzen, können wir nur in den Betrieben mit den Beschäftigten aufbauen! Höchste Zeit, dass sich die Beschäftigten für ihren Tarifvertrag und eine erfolgreiche Tarifrunde 2023 organisieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.