Schlagwort-Archive: Tarifverhandlung

Erste Tarifverhandlungen für die rund 64.000 Beschäftigten der Wohnungswirtschaft ergebnislos beendet

21.05.2015

Die erste Runde der Tarifverhandlungen für die rund 64.000 Beschäftigten in der Deutschen Wohnungswirtschaft ist am Mittwoch (20. Mai 2015) in Hannover ergebnislos beendet worden.

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) sowie die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) fordern gemeinsam einen Festbetrag von 215 Euro für die Beschäftigten, eine Ausbildungsentgelterhöhung um 110 Euro sowie zwei zusätzliche freie Tage für Gewerkschaftsmitglieder. Zudem fordern die Gewerkschaften von den Arbeitgebern eine verbindliche Erklärung, in naher Zukunft Verhandlungen über einen Tarifvertrag „Zum demografischen Wandel in der Wohnungswirtschaft“ aufzunehmen.

Der Arbeitgeberverband der Deutschen Immobilienwirtschaft e.V. hat die Vergütungsforderungen strikt abgelehnt und bisher kein Angebot vorgelegt. „Der Arbeitgeberverband ist am Zug, in der nächsten Verhandlungsrunde am 11. Juni in Düsseldorf ein konkretes Angebot vorzulegen. Die Beschäftigten in der Wohnungswirtschaft werden mit immer mehr Aufgaben konfrontiert und erleben eine erhebliche Arbeitsverdichtung. Es ist daher nur gerecht, dass sie eine deutlich bessere Bezahlung verlangen“, sagte ver.di-Verhandlungsführer Jürgen Stahl.

Für Rückfragen:
Jürgen Stahl, Tel.: 0160-1543651

 

https://www.verdi.de/presse/pressemitteilungen/++co++dea4efc6-ffc6-11e4-ad8e-5254008a33df

Mehr Lohn! Tarifergebnis beim Dt. Mieterbund

korken knallen IINach zwei Verhandlungsrunden war es geschafft: Am Donnerstag, den 05.03.2015, wurde für den Deutschen Mieterbund Bonn/ Rhein-Sieg/ Ahr ein Tarifergebnis erreicht. Die ver.di-Tarifkommission hat sich erfolgreich für eine deutliche Erhöhung der Gehälter eingesetzt. Damit sind entgangene Tariferhöhungen der letzten Jahre ausgeglichen. Außerdem beschloss man die Erfassung aller Beschäftigten in den Entgelttarifvertrag, das bedeutet: Besitzstand für alle Beschäftigten. Im Detail wurde beschlossen:

 

• Alle Gehälter erhöhen sich um 5,25 % zum 1.4.2015.

• Der Entgelttarifvertrag wird eine Laufzeit bis zum 30.06.2016 haben.

• Alle Beschäftigten werden vom Entgelttarifvertrag erfasst.

• Es wird ein neues Entgeltsystem geschaffen, dass zukünftig Stufenaufstiege (nach Betriebszugehörigkeit) enthalten soll und bei denen man automatisch aufsteigen wird.

• Es gilt ein Besitzstand – kein Arbeitnehmer wird ein Nachteil durch ein neues System erfahren.

Ein Entgeltsystem mit den einzelnen Stufen wird nun zwischen dem Arbeitgeber und der Tarifkommission entwickelt und vor Abschluss noch einmal genau erklärt und erläutert.

Die ver.di-Tarifkommission bittet nun darum, die Annahme beim jeweiligen Betriebsrat zu bestätigen, denn eure Meinung ist wichtig.

Hier die Ankündigung des Ergebnisses als Flyer zum Herunterladen: Info BEschäftigte Verhandlungsergebnis

Die Kolleginnen und Kollegen in den Mieterverbänden haben es besser verdient!

verdi LogoAm vergangenen Mittwoch den 11. Februar hat die erste Verhandlungsrunde beim Deutschen Mieterbund in Bonn stattgefunden. Der Arbeitgeber hat zu Beginn der Verhandlung die Frage der ungleichen Bezahlung bei den neu eingestellten Kolleginnen und Kollegen zunächst vertagt, aber angekündigt, den Manteltarifvertrag kündigen zu wollen und eine Kompensation für die „neuen“ Kolleginnen und Kollegen über eine Altersversorgung herzustellen.

Wir haben noch einmal sehr deutlich gemacht, dass wir an unserer Forderung nach „gleicher Bezahlung für gleiche Tätigkeit“ festhalten werden und auch einen Ausgleich für bisher    stattgefundene Reallohnverluste für alle Beschäftigte erreichen wollen.

Das Flugblatt zur ersten Verhandlungsrunde findet ihr hier

 

 

 

Ein Gespenst geht um…

Blog_Geist_kleinDer Vorstand der Deutschen Annington scheint noch nicht mitbekommen zu haben, dass Halloween eigentlich vorbei ist. Er spukt durchs Unternehmen und spricht Drohungen aus. Was ist geschehen?
Tarifvertrag für alle! Das war die einhellige Forderung der Beschäftigten im Konzern Deutschen Annington. Ob auf der Betriebsversammlung des Kundenservice, des Immobilienservice oder der DTGS. Überall wurde die Forderung nach einem Tarifvertrag für alle Beschäftigten laut. Ein Gespenst geht um… weiterlesen