Alle Beiträge von Guido Jurock

Verhandlungen zur Umwandlung von Entgelt in Urlaub aufgenommen

Liebe Kolleg*innen,

mit dem Tarifergebnis vom 17. August 2021 haben die  Tarifvertragsparteien vereinbart, dass ab dem 5. Oktober 2021 Gespräche mit dem Ziel aufzunehmen sind, eine Regelung zu finden, in der zukünftige Tariferhöhungen in zusätzlichen Urlaub umgewandelt werden können. Die Tarifvertragsparteien haben sich, wie vereinbart, im Oktober 2021 zweimal zu Gesprächen getroffen.

In den bisherigen Gesprächen versuchten die Tarifvertragsparteien ein gemeinsames Verständnis dafür zu entwickeln, wie und in welchem Rahmen eine Umwandlung möglich ist. Wir, die  gemeinsame Verhandlungskommission der Gewerkschaften ver.di und IG BAU, haben in diesem Zusammenhang deutlich gemacht, dass wir einen Tarifvertrag vereinbaren möchten und die inhaltliche Ausgestaltung solch einer Regelung nicht den Betriebsparteien überlassen wollen.

Sowohl die Arbeitgeberseite als auch die Gewerkschaften werden jetzt die bisherigen Gespräche auswerten und im Januar 2022 weiter an einer tariflichen Lösung arbeiten.

Eure ver.di und IG BAU
Verhandlungskommission

Download: 2021-11-Tarifinfo-3-TV-Umwandl_Urlaub

Nassauische Heimstätte: Tarifrumfrage gestartet

Liebe Kollegin,
Lieber Kollege,

Jetzt geht’s LOS – Die Tarifrunde 2021 in der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt steht vor der Tür.

Du kannst mitreden. Du kannst mitwirken. Deine Meinung zählt bei ver.di.

Eine Tarifverhandlung braucht auch Forderungen. ver.di setzt auf deine Mitwirkung und Mitsprache in der Wohnungswirtschaft. Es geht um deine Arbeitsbedingungen, dein Gehalt – kurz um deine Tarifrunde 2021.

Du möchtest bei der Findung der Forderungen mitreden?
Du möchtest deine Forderungen einbringen?

Mach‘ mit und sei bei der ver.di Online Beschäftigtenumfrage zur Ermittlung der Tarifforderung dabei. Es geht um deine Tarifrunde 2021.

Hier geht’s zur Umfrage:

Wir freuen uns auf Deine Beteiligung und Deine Anregungen!

Mitgliederversammlung Hessen 24. Juni 2021

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

die Bundestarifkommission hat die Forderungen für die anstehenden Tarifverhandlungen beschlossen. Die ersten Verhandlungs­termine stehen fest und ab August beginnt die heiße Phase der diesjährigen Tarifrunde. Darüber wollen wir gemeinsam im Austausch bleiben. Wir laden Euch daher ein zu einer digitalen Mitglieder­versammlung am

Donnerstag, den 24. Juni 2021, um 17:00 Uhr

ein.

Folgendes haben wir mit euch vor:

  1. Begrüßung, ggf. Vorstellungsrunde
  2. Fahrplan für die Tarifrunde
  3. Rückblick: Was hat die Beschäftigtenbefragung ergeben?
  4. Tarifforderung: Was hat die BTK beschlossen?
  5. Verabredungen zur Kommunikation und Aktionen
  6. Verschiedenes

Bitte teilt uns bis Mittwoch, den 23. Juni über guido.jurock@verdi.de mit, ob ihr an der Versammlung teilnehmen werdet. Ihr erhaltet dann den Zugangslink zu unserer Webex-Konferenz. Eine Teilnahme ist auch per Telefon möglich.

Solltet ihr am 24.06. verhindert sein, aber trotzdem von uns über den Verlauf der Tarifrunde informiert werden wollen, schreibt mir bitte ebenfalls eine E-Mail.

Kollegiale Grüße

Guido Jurock
Gewerkschaftssekretär

Tarifforderung 2021

ver.di und IG BAU Tarifkommission beschließt die Kündigung des Vergütungstarifvertrages

Forderungen für die Tarifrunde 2021 aufgestellt

Die Tarifverhandlungen in der Wohnungswirtschaft (WoWi2021) gehen los. Der Vergütungstarifvertrag der Wohnungswirtschaft läuft zum 31. Oktober 2021 aus. Die gemeinsame ver.di und IG BAU Bundestarifkommission hat gemeinschaftlich für die fristgerechte Kündigung des Vergütungstarifvertrages gestimmt.

Wir fordern vom AGV der Deutschen Immobilienwirtschaft e. V.
  • Erhöhung der Gehalts- und Lohntafeln für alle Beschäftigte um 5,4%, mindestens 160,- € monatlich;
  • Erhöhung der Auszubildendenvergütung um den Festbetrag von 70,-€ monatlich;
  • Laufzeit von 12 Monaten;
Des Weiteren fordern wir vom AGV
  • Einführung der individuellen Wahlmöglichkeit der Teilumwandlung der zukünftigen Gehalts-/Lohnerhöhung in zusätzlichen Urlaub;
  • Einführung der Einmalzahlung für die Mitglieder der tarifschließenden Gewerkschaften.
    Tarifkommissionsmitglieder bei ihrer Klausur zur Forderungsfindung

    Tarifkommission ver.di und IG BAU

Download: 2021-06-11_Tarifinfo Nr 1 (pdf, 269 kB)

Nassauische Heimstätte: Unverständnis über Arbeitgeber-Angebot

Anlässlich der laufenden Tarifverhandlungen bei der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte / Wohnstadt hat die ver.di-Tarifkomission die Belegschaft im Rahmen der Betriebsversammlungen in Kassel und Frankfurt über den Verhandlungsstand informiert. Nassauische Heimstätte: Unverständnis über Arbeitgeber-Angebot weiterlesen

Nassauische Heimstätte: Keine Einigung in 1. Runde

Annäherung aber noch kein Abschluss

Die Tarifverhandlungen für einen neuen Vergütungstarifvertrag in der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt haben begonnen. Am 06.11.2018 trafen wir uns mit der Geschäftsführung und der Personalabteilung zu einer ersten Verhandlungsrunde. Wir begründeten eingangs unsere Forderungen. Aus Sicht der Tarifkommission muss am Ende der Verhandlungen eine Lohnsteigerung stehen, die sowohl der gestiegenen Inflation (momentan 2,5%), als auch der allgemeinen bundesweiten Lohnentwicklung (bisher 3,4% in 2018) gerecht wird.
Trotz Bewegung auf beiden Seiten konnte leider noch keine Einigung erzielt werden. Lediglich bei den Auszubildendenvergütungen zeichnet sich bereits eine Lösung ab. Auch haben wir uns darauf verständigt zunächst die Löhne für den Betrieb Süd zu verhandeln. Danach soll eine Anpassung der Löhne in Nord verhandelt werden, bei der wir darauf achten werden, dass der Abstand keinesfalls größer wird.

Arbeitgeber bringen Unternehmensfest ins Spiel

Angesichts der in der Vergangenheit geringen Teilnehmerzahlen beim Unternehmensfest hat die Arbeitgeberseite deutlich gemacht, dass sie an der Arbeitsbefreiung am Tag des Unternehmensfestes nicht festhalten will. Wir haben hierzu einen Vorschlag gemacht, der die Beschäftigten nicht schlechter stellen würde. Konkret haben wir vorgeschlagen den Freitag nach Christi Himmelfahrt arbeitsfrei stellen. Auch haben wir angeboten eine Brückentagsregelung für Fronleichnam zu vereinbaren.

Vorstellungen noch zu weit auseinander – Bewegung am 13.12. notwendig

Angesichts der noch zu weit auseinanderliegenden Vorstellungen haben wir die Verhandlungen auf den 13.12.2018 vertagt. Wir hoffen bis dahin auf ein substantiell besseres Angebot. Denn die wirtschaftliche Lage der Unternehmensgruppe gibt die von uns geforderten Entgeltsteigerungen her. Es ist an der Zeit, dass die Beschäftigten von der guten wirtschaftlichen Lage auch finanziell profitieren.

ver.di informiert bei Betriebsversammlungen

Wir werden die Beschäftigten der Unternehmensgruppe in den anstehenden Betriebs­versammlungen (20.11.2018 Betrieb Nord und 29.11.2018 Betrieb Süd) über den momentanen Verhandlungsstand informieren!

Eure Tarifkommission

Download: Flugblatt zur ersten Verhandlungsrunde NH/W 2018

Tarifverhandlungen Nassauische Heimstätte starten!

ver.di fordert Erhöhung zwischen 5% und 6%!

Am 06.11.2018 starten die diesjährigen Tarifverhandlungen bei der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt. Die ver.di-Tarifkommission hat folgende Forderungen beschlossen:

  1. Erhöhung der Tabellenentgelte, der Zulagen und Auszubildendenvergütungen um 5%, für die Gruppen 1-4 mindestens um 100 € brutto monatlich für den Betrieb Süd,
  2. Erhöhung der Tabellenentgelte, Zulagen und Auszubildendenvergütungen um 6 %, mindestens 200 € brutto monatlich für den Betrieb Nord.
  3. Einführung eines Wahlmodells: Eröffnung der Möglichkeit auf die Erhöhung der Vergütung zu Gunsten von sieben zusätzlichen Urlaubstagen zu verzichten.

Forderungen sind berechtigt und verkraftbar!

Quartalsbericht Q2 2018 der NH. Der Jahresüberschuss lag bereits im ersten Halbjahr um rd. 17,0 Mio. € über dem Vorjahr
Laut Quartalsbericht lag der Jahresüberschuss bereits im ersten Halbjahr um rd. 17,0 Mio. € über dem Vorjahr

Angesichts der weiter guten wirtschaftlichen Lage der Unternehmensgruppe ist unsere Forderung sowohl angemessen als auch wirtschaftlich verkraftbar. Die Inflationsrate hat sich gegenüber 2017 nochmals erhöht. Gleichzeitig leisten wir durch unsere Arbeit unseren Beitrag zur guten Lage der Unternehmensgruppe. Es wird Zeit, dass sich Anerkennung für unsere Arbeit auch auf dem Konto bemerkbar macht!

Wir hoffen auf ein tragfähiges Angebot der Geschäftsführung. Für Dezember haben wir noch einen weiteren Verhandlungstermin vereinbart.

Download: Flugblatt Forderungen NH 2018